Artikelausdruck von Freestyle Oberlahn-Gebiet


Handball:
(TV 1848 Weilburg e.V.)

16 Feb: Nur die männliche Jugend C meldet Erfolg

 
HEU: Weibliche Jugend C - Bezirksliga A JSG Waldernbach/Weilburg I - JSG Griedel/Mörlen 15: 23 (9: 14): Viel vorgenommen hatten sich die Einheimischen gegen den Vorletzten und wollten die ersten Punkte der Saison einfahren. Nach nervösem Beginn steigerte sich die Mannschaft in Abwehr und Angriff und gestaltete das temporeiche Spiel ausgeglichen, nachdem man zunächst wieder in Rückstand geraten war. Leider verpassten die Gastgeberinnen zu diesem Zeitpunkt der Partie ihre zeitweilige Überlegenheit in Tore umzumünzen. Zu viele gute Möglichkeiten wurden vergeben, so dass die clever spielenden Gäste die Partei noch vor der Pause drehten. Ein großes Manko war auch wieder die Tatsache, dass das Zusammenspiel auf der linken Angriffsseite lahmte und insgesamt zu wenig Bewegung ohne Ball zu sehen war. Nach dem Wechsel versuchten die Waldernbacher und Weilburger Mädchen mit großem kämpferischen Einsatz dem Spiel nochmal eine Wende zu geben, doch die in der Abwehr eroberten Bälle wurden zu hektisch und unkonzentriert nach vorne gespielt, so dass mehr als ein 12: 15-Rückstand nicht mehr drin war. Griedel/Mörlen spielte die Partie nun kontrolliert und zielstrebig herunter und das Tabellenschlusslicht musste nun dem hohen Tempo der ersten 35 Minuten Tribut zollen, zudem standen zwei Spielerinnen nur die erste Halbzeit zur Verfügung, so dass die Kräfte und die Konzentration im Abschluss aufgrund fehlender Auswechselmöglichkeiten schwanden. Tore: Carla Fürstenau (7), Anna Winkel (2), Jenna Schmid (2), Selma Eber, Noemi Streubel, Joelle Widmann und Selina Köper.

Weibliche Jugend C - Bezirksliga B VfB Driedorf - JSG Waldernbach/Weilburg II 32: 6 (16: 4): Von Beginn an chancenlos, gegen einen überlegenen Spitzenreiter war die dieses Mal mit 16 Spielerinnen bestückte zweite Mannschaft. Driedorf ließ Ball und Gegner laufen und erspielte sich eine Vielzahl an Torchancen, die in beiden Halbzeiten reihenweise ungenutzt blieben, so dass es aus Gästesicht dem einseitigen Spielverlauf nach noch einen erfreulich niedrigen Rückstand in der Halbzeitpause gab. Auch ein Verdienst der beiden Torhüterinnen Xandra Losacker und Katja Scherbakow. Das eigene Angriffsspiel litt unter mangender Laufbereitschaft und Torgefahr. Es wurde viel zu ängstlich und zu passiv agiert - die Unsicherheit führte zu vielen Fehlpässen und technischen Fehlern. Auch in der zweiten Spielhälfte änderte sich nichts am Gesamtbild, während Driedorf weiterhin die ein oder ander Chance liegen ließ, lief beim Tabellenletzten kaum etwas zusammen. Die Treffer markierten: Jana März (3), Luisa Röpke (2) und Lea Würz.

Jugend E (gemischt) – Bezirksliga D: JSGmC Stockhausen/Weilburg – HSG Eibelshausen Ewersbach; 13:12 (9:10): Mit erst einer Niederlage auf dem Konto erwies sich der Gast von Anfang an als das erwartet starke Team. Doch die Weilburger Buben und Mädchen erwischten auch einen guten Tag und konnten von Anfang an mithalten. Über zahlreiche Gleichstände ging es bis zum 6:7, ehe Weilburg mit drei Treffern in Folge selbst wieder die Führung übernahm. Fast mit dem Pausenpfiff erzielte der Gast den Letzten Treffer in halbzeit eins – und Eibelshausen hatte hier wieder mit einem Treffer die Nase vorn. Im zweiten Durchgang hatten sich dann die Abwehrreihen besser auf die Odffensive des Gegners eiongestellt, so dass in Durchgang zwei nicht mehr ganz so viele Treffer fielen. Auf Weilburger Seite war es vor allem Annabell Lindner, die eine fgute Abwehrarbeit zweigt und einige Pässe des Gegner abfangen konnte. Die beste Saisonleistung reichte am Ende aber dennoch nicht ganz für den doppelten Punktgewinn. Denn obwohl Weilburg/Stockhausen mehr Treffer erzielte, hatte Eibelshausen mehr Schützen auf dem Konto, was letztendlich für die Punktvergabe zählt. Die Weilburger Tore erzielten: Pally Wahler (5), Henry Grün (5), Annabell Lindner (2), Jasper Langner (1).

Männliche Jugend C – Bezirksliga A, Gruppe 1: HSG Hinterland - JSGmC Stockhausen/Weilburg; 19:29 (10:15): Die Gäste konnten im Hinterland auf die Unterstützung einer starken Fangruppe bauen, die für die weite Anreise mit einer durchweg sehenswerten Partie belohnt wurde. Von Beginn an war die Spielgemeinschaft aus Stockhausen und Weilburg die dominierende Mannschaft, da an diesem Tag von allen Positionen Torgefahr ausging. Nach einem frühen 2:5 wurde der Vorsprung bis zur Pause unter anderem durch einige sehenswerte Treffer vom Kreis auf ein beruhigendes 5-Tore-Polster ausgebaut. Auch in der zweiten Hälfte lief das Spiel flüssig weiter, so dass der Vorsprung bis zum Ende verdient noch gesteigert werden konnte. Die mannschaftliche Geschlossenheit als Schlüssel zum Erfolg dokumentierte sich auch in der Statistik. Die Anzahl von 9 verschiedenen Torschützen, unter denen Nils Gerhardt mit neun Treffern herausragte, ist als außergewöhnlich zu bezeichnen. Da insgesamt sehr konsequent abgeschlossen wurde, fiel es nicht ins Gewicht, dass von den vier 7m-Würfen drei am Pfosten landeten. Tore für Weilburg: Nils Gerhardt (9), Julius Glotzbach (5), Jonas Erkel (5), Luca Koch (3), Hannes Hermann (2), Finn Damm (2), Luke Morscheck (1), Jeremiah Wahler (1), Johannes Schönwetter (1).


Autor: mahe
Artikel vom 27.02.2019, 10:18 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003