Artikelausdruck von Freestyle Oberlahn-Gebiet


Handball:
(TV 1848 Weilburg e.V.)

11. Nov: 50 Gegentore in fünfzig Spielminuten

 
HEU: Männliche Jugend C – Bezirksliga A Nord: JSGmC Stockhausen/Weilburg - TV Aßlar; 10:36 (4:12): Die Partie startete für Weilburg/Stockhausen unter schlechten Vorzeichen, da alle drei etatmäßigen Torhüter fehlten. Erfreulich, dass Henning Schmidt und Johannes Schönwetter in dieser Notsituation den Mut aufbrachten, sich der ungewohnten Aufgabe im Tor zu stellen. Die improvisierte Aufstellung verunsicherte die Heimischen zu Beginn sichtlich, so dass sie schnell 0:5 zurücklagen. Dann fing sich die Mannschaft, stellte die technischen Fehler ab und konnte mit variablem Spiel bis zur Pause weitgehend mithalten. Nach dem Seitenwechsel brachen dann in der Abwehr alle Dämme, da ohne Auswechselspieler nach einem verletzungsbedingten Ausfall auf einmal nur noch sechs Spieler auf dem Feld standen und die verbleibende Truppe konditionell an ihre Grenze kam. Da über die gesamte Spielzeit mehr als ein halbes Dutzend klarer Torgelenheiten leichtfertig ausgelassen wurde, fiel die verdiente Niederlage letztlich deutlich zu hoch aus. Tore für Weilburg: Julius Glotzbach (5), Luke Morscheck (2), Julian Stahl (1), Jeremiah Wahler (1), Henning Schmidt (1/1). Männliche Jugend E – Bezirksliga A Nord: HSG Hinterland - TV Weilburg (10:12) 5:6: Die gemische E-Jugend des TV Weilburg fuhr nach Biedenkopf um sich in der Tabelle zu verbessern. Doch zunächst sah es nicht danach aus. Zu viele Abspielfehler sorgten dafür, dass die Heimmannschaft leicht dominierte und schnell mit 2-3 Treffern in Front lag. Im zweiten Durchgang drehte sich die Spielverteilung mehr und mehr etwas zugunsten der Weilburger Buben und Mädchen. Besseres Zweikampfverhalten und das Spiel ohne Ball funktionierten jetzt deutlich besser wie noch in den ersten 20 Spielminuten. Die jetzt spielbestimmenden Gäste konnten sich - durch einige schöne Zusammenspiele - eine zwischenzeitliche 9:6 Führung heraus werfen. Unbeeindruckt von der härteren Spielweise der Hinterländler, schaukelte die Weilburger Mannschaft die Partie nach Hause. Zwei Gegentore von Hinterland änderten letztlich nichts am verdienten 12:10 Sieg der Gäste. Die Weilburger Tore erzielten: Polly Wahler (4), Theo Müller (3), Henry Grün und Konstantin Schönberger (je 2), Bennit Steiner (1).

Weibliche Jugend A Bezirksliga A: HSG Hinterland - JSG Waldernbach/Weilburg/Stockhausen/Burgsolms; 20:23 (9:14): Eine ausgeglichene Anfangsphase brachte ein 3:3. Danach erspielten sich die Gäste ein leichtes Übergewicht. Hauptakteure waren hier vor allem Jara Hellemann und Lea Wagner die großen Anteil zur 12:6 Führung hatten. Im zweiten Abschnitte setzte die ebenfalls gut aufgelegte Celia Scherer mit zwei verwandelten Strafwürfen den positiven Auftakt im zweiten Spielabschnitt. Lediglich im Mittelteil des zweiten Abschnitts - als die jungen Damen von Waldernbach und Weilburg sich ihrer Sache wohl schon zu sicher waren, kam Hinterland noch einmal auf zwei Tore (19:17) heran. Eine gute und konzentrierte Abwehrleistung, mit einer reaktionsschnellen Nicolette Turcu zwischen den Pfosten, sicherte letztendlich den verdienten Auswärtserfolg. Für die JSG trafen: Celia Scherer (9/3), Jara Hellmann (6), Lea Wagner (5), Laura Zammert, Vivien Beck, Nuray Zenbil (je 1).

Weibliche Jugend C Bezirksliga A - Dutenhofen/Münchholzhausen II - JSG Waldernbach/Weilburg/Stockhausen/Burgsolms I 33: 19 (18: 8): Spielerisch und kämpferisch deutlich verbessert präsentierte sich die heimische JSG in einer temporeichen Partie, die die Gäste zunächst ausgeglichen gestalteten. Die individuell stärkeren Gastgeberinnen setzten sich mit zunehmender Spieldauer ab, auch war die Fehlerquote im Spielaufbau bei den Waldernbacher und Weilburger Mädchen deutlich höher. In der zweiten Hälfte verflachte das Spielniveau zusehens - Einzelaktionen prägten auf beiden Seiten das Gesamtbild. Trotzdem ergaben sich für beide Mannschaften Chancen am Fließband, die aber zum Teil leichtfertig vergeben wurden, wie zum Beispiel vier Siebenmeter bei den Gästen. Bei den Gästen, denen am Ende die Puste ausging, zeigten die Torhüterinnen Michelle Bau und Isabell Kunze zudem etliche Paraden. Erfreulich, dass alle Feldspielerinnen Treffer erzielten. Carla Fürstenau (5), Anna Winkel (3), Selma Eber (5), Noemi Streubel (2), Selina Köper, Alica Nehl, Emily Eisenstein und Josie Heumann.

Weibliche Jugend C Bezirksliga B Nord: HSG Wettenberg II - JSG Waldernbach/Weilburg/Stockhausen/Burgsolms IV 50: 3 (23: 2): Fünfzig Gegentore in 50 Spielminuten ist – vorausgesetzt ein Gegner ist präsent – im Handball nur schwer möglich. Ohne den Hauch einer Chance ging der Tabellenletzte bei Tabellenführer unter. Versucht, die Vorgaben von Trainer Uli Winkel - mit Würfen aus dem Rückraum und Kreisläuferanspielen umzusetzen, das waren noch die positiven Aspekte für die Gäste, an diesem bitteren Handballnachmittag. Der Tabellenführer, der fairerweise keine Spielerin aus der Oberligamannschaft einsetzte, dominierte Spiel und Ball nach Belieben und war der Gästemannschaft technisch und läuferisch haushoch überlegen. Trotzdem gaben sich die tapfer kämpfenden Mädels der heimischen JSG nicht auf und freuten sich über ihre drei Treffer von Jana März (2) und Carina Klasen. Dass die Gastgeberinnen, bei denen die ehemalige Weilburgerin Merle Schönfeld 7 Treffer erzielte. Torhüterinnen Isabell Kunze und Katja Schwerbakov konnten - trotz der vielen Gegentreffer - noch einige gute Paraden zeigen.


Autor: mahe
Artikel vom 20.11.2017, 13:34 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003