Artikelausdruck von Freestyle Oberlahn-Gebiet


Tennis:
(Freestyle24-Redaktion)

Grösch und Lindenthal im Finale

Die Tennis-Nachwuchsspielerinnen Meike Grösch (GW Fulda) und Jana Lindenthal (Eichenzell) erreichten bei den Jugend-Hessenmeisterschaften der U12 und U11 in Offenbach das jeweilige Finale ihrer Altersklasse und sorgten damit für ein hervorragendes Resultat des Tenniskreises Fulda. Mit Enttäuschungen endeten dagegen die internationalen Turnierstarts der Fliedenerin Ann-Kathrin Gerk und von GW-Spitzenspielerin Dragana Zaric. „Ich bin sehr zufrieden, wir waren in zwei von vier Endspielen vertreten“ , meinte der Fuldaer Kreistrainer Koloman Grgic. Meike Grösch marschierte bei den U12-Juniorinnen ohne Probleme ins Halbfinale. Die Nummer drei der Setzliste spielte in ihrem ersten Match zu Null und gab auch bei ihrem zweiten Auftritt nur zwei Spiele ab. Im Halbfinale sorgte die Grünweiße dann für eine Überraschung, sie schlug die topgesetzte Urberacherin Julia Dittrich mit 7:5 und 6:4. Im Finale spielte sie dann gegen die Lindenauerin Julia Giurgiu ein wenig unter ihren Möglichkeiten und musste sich klar mit 2:6 und 1:6 geschlagen geben. Die zweite GW-Starterin Laura Esmaty hatte bereits im Achtelfinale das Nachsehen. Jana Lindenthal sorgte in der U11 für eine noch größere Überraschung: Ungesetzt ins Turnier gestartet schlug die Eichenzellerin nach einem klaren Auftaktsieg die an drei gesetzte Seeheimerin Felicitas Kastner und marschierte nach fast drei Stunden Spielzeit mit einem knappen 6:2, 5:7, 6:4-Erfolg über die Gräfenhausenerin Nele Knauf ins Endspiel. Dort stand sie gegen die körperlich klar überlegene Nicole Hrubina aus Rodenbach auf verlorenem Posten und verlor mit 2:6 und 3:6. Jana Lindenthal und Meike Grösch wurden nach ihren Finalteilnahmen für die jeweilige Hessenauswahl nominiert, die am nächsten Wochenende den Südwest-Circuit bestreiten. Pech hatte die Hünfelderin Lisa van Thiel. Sie musste nach einem Drei-Satz-Erfolg über die Erbenheimerin Alina Hölzel im Viertelfinale gegen die Bergshauserin Isis Müller wegen einer Blase an der Hand aufgeben. Timo Schlürmann von GW Fulda erreichte bei den U12-Junioren nach einem klaren Sieg über den Ziegehainer Robyn-Patrick Laabs das Viertelfinale, musste sich dort aber dem Aschaffenburger Florian Reipert glatt geschlagen geben. Gerk scheitert wieder früh Die Fliedener Tennis-Nachwuchsspielerin Ann-Kathrin Gerk blieb auch bei ihrem dritten Start in Portugal ohne einen Erfolg. Beim mit 10000 Dollar dotierten WTA-Turnier in Portimao hatte sie gegen die Portugiuesin Ana Nogueira mit 4:6 und 1:6 das Nachsehen. Beide Spielerinnen waren mit einer Wildcard ins Feld gekommen. Gerk wartet weiter auf ihren ersten Punkt für die Damen-Weltrangliste. Dragana Zaric ohne Erfolg Nicht besser lief es für Dragana Zaric, Spitzenspielerin von GW Fulda Die Serbin verlor beim mit 25000 Dollar dotierten WTA-Turnier in Redbridge bereits in der Qualifikation der Einzelkonkurrenz mit 6:3, 2:6 und 2:6 gegen Carmen Klaschka. Im Doppel war die Grünweiße mit ihrer Landsfrau Katarina Misic auf Position drei gesetzt, in der ersten Runde war dennoch Endstation. Die beiden unterlagen der Estin Kaia Kanepi und der Weißrussin Daria Kustava mit 4:6, 6:2 und 0:6. Kleinlüderer Partie verlegt Die Partie der Herren-B-Liga zwischen Kleinlüder und Brauerschwend im Rahmen der Winterhallenrunde wurde zum zweiten Mal verlegt und soll nun am 3. April stattfinden. Derweil bleiben die Lauterbacher Herren 40 Tabellenführer in der A-Liga. Nach Punkten von Werner Döring, Andreas Oelschlägel, Winfried Viertelhausen, Friedhelm Haas, Döring/Oelschlägel und Viertelhausen/Haas kamen die Rotweißen zu einem 6:3-Erfolg über den Alsfelder TC. Die Lauterbacher fiebern jetzt der entscheidenden Partie gegen das ebenfalls noch ungeschlagene Team von GW Fulda entgegen.


Freestyle24-Redaktion (rg)
Artikel vom 25.02.2004, 09:11 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003