Die Vereinssportseiten für Oberlahn-Gebiet [weitere Städte]
Als Startseite festlegenZu Favoriten hinzufügen
Suchen:
Top-Sportarten
Home
Fußball
Basketball
American Football
Tischtennis
Tennis
Darts
Schwimmen
Boxen
Extrarubriken
Trendsport
Fitness
Sport & Medizin
Prävention
Lokalsportarten
Ballsport
Kampfsport
Kugelsport
Leichtathletik
Luftsport
Reitsport
Tanzsport
Turnen
Wassersport
Wintersport
Weitere
Infos & Service
Vereinsanmeldung
Redaktionszugang
Newsletter
Gewinnspiel
Nachrichtenticker
Banner
Welt-der-Decken.de - Hochwertige Bettdecken, Bettwäsche und mehr!
Golf: (Freestyle24-Redaktion)
Rhön Fulda in Hünfeld Dritter

Triumphzug des Golfcracks Peter Fiedler: Nach einem Erfolg beim Seniorenturnier des GC Rhön Fulda führte der Routinier das Mixedteam aus Hofbieber auf den dritten Rang beim Gruppenligaspieltag des DGV in Hünfeld. Damit aber nicht genug, am Sonntag holte sich Peter Fiedler an der Seite von Maximilian Henrich auch noch den Vierer-Clubmeistertitel des GC Rhön Fulda. Der GC Rhön Fulda lag beim DGV-Gruppenligaspieltag für Mixedteams in Hünfeld mit insgesamt 124 Schlägen über Par auf dem dritten Rang hinter Saarbrücken (+95,1) und Oberaula (+120). Der GC Schloss Sickendorf belegte mit 169,1 Schlägen über Par abgeschlagen den fünften Rang. Im Team des GC Rhön überragte Peter Fiedler, der auf dem Par-72-Platz nur 73 Schläge benötigte und damit das beste Ergebnis aller Teilnehmer erzielte. Neben Fiedler überzeugten Frank Müller (78), Heinz Fiedler (81) und David Cardew (86). In der Mannschaft des GC Sickendorf erreichten Artur Bick (77), Roland Fischer (79), Joachim Dahmer (83) und Jens Jöckel (87) gute Ergebnisse. In den Vierern überzeugten die Hofbieberer Frank Müller/Heinz Fiedler (85) und Peter Fiedler/Maximilian Henrich (8) sowie die Sickendorfer Detlef Papenheim/Georg Finis (89). Auf dem Platz des GC Rhein Wied kam der GC Hofgut Praforst mit 150 Schlägen über Par auf den zweiten Rang hinter Bitburg (+133,3), der GC Hüttenhai (+259,2) wurde Sechster. Erfolgreichste Praforst-Cracks waren Michael Thron (79), Manfred Kloss (81) und Uli Ebert (82) sowie im Vierer Martin Abel/Axel Konrad (83). Beim GC Hüttenhai erspielten Oliver Sültz (93) und Gerd Großelohmann (94) sowie der Vierer Peter Hampl/Roland Mihm (89) die besten Ergebnisse. Beim Hessenligaspieltag der zweiten Jungseniorinnen-Liga Nord in Zierenberg kam der GC Rhön Fulda mit 133 Schlägen über Par auf Rang fünf und belegt auch in der Gesamwertung zurzeit den fünften Rang. Kassel setzte sich mit 90 Schlägen über Par durch. Bei den Hofgut Praforst Open in Hünfeld war Andrea Abel in der Damen-Bruttowertung ohne echte Konkurrenz. Nach drei Par gespielten Bahnen hatte sie am Ende fünf Punkte Vorsprung auf die Konkurrenz. Bei den Herren gab es eine große Überraschung. Mit Karl Malkmus setzte sich ein Außenseiter im Brutto durch. Nach einem Birdie auf Bahn 9 setzte er sich am Ende mit 27 Punkten durch, holte sich den Erfolg in der Nettoklasse A (Handicap bis 14,4) und drückte seine Vorgabe um 1,5 auf zwölf Schläge. Alfred Heinemann sowie Alfred Rehberg und Manfred Jahn, die in der Klasse B (Handicap 14,5 bis 21,5) vorne lagen, drückten ihre Vorgabe ebenfalls noch einmal. Den Longest Drive schafften Susanne Bott-Greulich und Christian Ehm, die Sonderwertung „Nearest to the Pin“ entschied Lore Sedelmayr für sich. Die Club-Vierermeisterschaften des GC Rhön Fulda endeten erwartungsgemäß mit einem Brutto-Erfolg von Peter Fiedler und Maximilian Henrich, die nach 36 Löchern auf 61 Punkte kamen. Im Netto waren Anne Siegmund und Vlado Micetic nicht zu schlagen. Bei Pro-Shop-Cup des GC Schloss Sickendorf setzte sich der Zierenberger Jörg Plinke knapp vor dem Sickendorfer Spitzenspieler Arthur Bick durch, der mit 32 Bruttopunkten sein Handicap auf 4,5 herunterschraubte. Die Entscheidung fiel erst auf der letzten Bahn, als Plinke ein Birdie gelang und Bick Par spielte. Im Netto A (Handicap bis 18) siegte Jens Jöckel und drückte seine Vorgabe auf 10,7. In der Klasse C gewann die bislang mehr auf dem Tennisplatz erfolgreiche Alsfelderin Stella Reitz mit tollen 60 Punkten. Bei den Challenge Open an gleicher Stelle kam Erwin Hügl zu einem problemlosen Erfolg im Brutto. Peter Fiedler hatte beim Seniorenturnier des GC Rhön Fulda in der Bruttowertung und in der Sonderwertung „Nearest to the Pin“ die Nase vorne.

TOP-Artikel! Diese Nachricht wurde bereits 11102 mal abgerufen!
Freestyle24-Redaktion (rg)
Artikel vom 29.07.2003, 12:38 Uhr
  Das Freestyle24-Prinzip
- Nachrichten und Vereinsinfos aus über 100 Städten Deutschlands
- Präsentiert euren Verein kostenlos im Internet und veröffentlicht selbst News,
Termine und Bilder - hier anmelden!
- 5507 Vereine nutzen schon unseren Service und gewinnen neue Mitglieder damit - Beispiele hier!
- 1292831 Besucher informierten sich in den letzten 30 Tagen bei Freestyle24
  Newsletter
E-Mail:
  Gewinnspiel
Nach wie vielen Sprüngen im Weitsprungwettbewerb der Olympischen Spiele wird die Zahl der Finalisten von 12 auf 8 verringert?
nach 4 Sprüngen
nach 5 Sprüngen
Es wird überhaupt nicht verringert
nach 3 Sprüngen
  Das Aktuelle Zitat
Karl-Heinz Rummenigge
Eine gefährliche Parabole aufs Tor.
     
 
Impressum

© Freestyle24 1998-2016